Aprikosenkernöl,Arganöl,Argan,Arganoel,Avocadoöl,Babassuöl,Babassufett,Borretschöl,Chiaöl,Distelöl,Erdnussöl,Granatapfelkernöl,Hagebuttenkernöl,Hanföl,Haselnussöl,Himbeerkernöl,Holunderkernöl,Johannisbeerkernöl,Jojobaöl,Kaffeebohnenöl,Kakaobutter,Kokosnussöl,Kokosnussfett,Kürbiskernöl,Leinöl,Leindotteröl,Macadamianussöl,Maiskeimöl,Mandelöl,Mariendistelöl,Mohnöl,Nachtkerzenöl,Olivenöl,Palmöl,Palmfett,Perillaöl,Rapsöl,Rizinusöl,Sanddornfruchtöl,Sanddornkernöl,Schwarzkümmelöl,Sesamöl,Sheabutter,Sojaöl,Sonnenblumenöl,Traubenkernöl,Walnussöl,Weizenkeimöl
register

Articles

Minzöl

Minzöl, ätherisches Öl, Ackerminze (Mentha arvensis)

destilliert

 

minze

 
Minzöl in anderen Sprachen:

Minzöl, mint oil, corn mint oil, huile essentielle de menthe, olio essenziale di menta, aceite esencial de menta, Эфирное масло мяты

 
Inhaltsstoffe (INCI):

MENTHA ARVENSIS LEAF OIL
EINECS: 290-058-5
CAS: 68917-18-0

 
Die Minze:

Ursprünglich stammt die Ackerminze aus den milderen Regionen Europas sowie aus West- und Zentralasien. Die Ackerminze wächst als mehrjährige, krautige Pflanze und wird zwischen 15 und 40 cm hoch. Der Stängel ist aufrecht und kann mehr oder weniger behaart sein. Die Blätter stehen wechselständig, sind eiförmig rundlich und zwischen 2 und 6 cm lang und 1 bis 2 cm breit. Die weißen bis violetten Blüten stehen in den Blattachseln in sogenannten Scheinquirlen. Die Pflanze kann sich durch Ausläufer sehr stark vermehren.

 
Wie wird Minzöl hergestellt?

Ätherisches Minzöl wird durch Wasserdampfdestillation aus dem blühenden Kraut der Ackerminze (Mentha arvensis) gewonnen. Dabei dient heißer Wasserdampf als Trägerstoff für die leicht flüchtigen organischen Komponenten der Pflanzenteile. Durch die Nicht-Mischbarkeit der organischen Bestandteile des ätherischen Öles und des Wassers findet beim Abkühlen eine spontane Phasentrennung statt, so dass das reine ätherische Öl abgeschieden werden kann. Die Ausbeute liegt zwischen 0.1 und 1%.

 

Das ätherische Minzöl ist eine leicht bewegliche, farblose bis gelbe Flüssigkeit. Es besitzt einen charakteristischen, frisch-minzigen Duft.

 
Relative Zusammensetzung von Minzöl:

Hauptbestandteil von ätherischem Minzöl ist Menthol mit bis zu 90%. In geringeren Konzentrationen sind Menthon, Menthylacetat, Limonen, Pulegon, Isopulegol und Carvon enthalten.

Minzoel DE

 
Minzöl und seine Anwendungsmöglichkeiten:

Arzneiliche Verwendung, Phytotherapie:
Die Inhaltsstoffe des ätherischen Minzöls besitzen eine Reihe von gesundheitlich relevanten Eigenschaften. Als Anwendungsmöglichkeiten werden Massagen, Einreibungen, die innere Einnahme, Wickel, Inhalation und Duftlampe sowie Ölbäder empfohlen.

 

Anwendung in der Aromatherapie:
In der Aromatherapie wird ätherisches Minzöl aufgrund seiner Eigenschaften in der Duftlampe, zur Inhalation, als Ölbad oder Massageöl genutzt.

 

Anwendung in der Kosmetik:
In der Kosmetik wird das ätherische Minzöl gern als Ersatzöl für das teurere Pfefferminzöl eingesetzt. Es eignet sich zur Parfümierung von Haar- und Rasierwasser, Duschgelen und Shampoo. Ätherisches Minzöl soll sich außerdem sehr gut für Mischungen mit Grapefruit, Muskatellersalbei, Myrrhe, Orange, Rose, Rosmarin, Thymian, Ylang-Ylang, Zimt und Zitrone eignen.

 

In der Küche:
Ätherisches Minzöl wird im Allgemeinen nicht zur Zubereitung von Speisen und Getränken verwendet. Die frischen Blätter der Ackerminze können als Gewürz für Süßspeisen, Salate und Soßen verwendet werden. Kräuterauszüge werden als Aroma für alkoholische Getränke wie z. B. Liköre und auch für nicht alkoholische Getränke eingesetzt. Ackerminze findet sich auch häufig als Bestandteil von Teemischungen.


Weitere Informationen zum ätherischen Minzöl entnehmen Sie bitte unserer Spezifikation.

Minzöl kaufen
Sehen Sie sich auch unsere anderen Produkte an: Bio Minzöl

Kreuzkümmelöl

Synonyme / Sprachen:

Kreuzkümmelöl, cumin oil, essence de cumin, essenza di comino, Aceite esencial de comino, Тмин эфирные масла

 

Inhaltsstoffe (INCI):

CUMINUM CYMINUM FRUIT OIL (EINECS: 283-881-6; CAS: 84775-51-9; CAS: 8014-13-9)

 

Beschreibung:

Das ätherische Kreuzkümmelöl wird durch Wasserdampfdestillation der getrockneten und gemahlenen Samen des Kreuzkümmels (Cuminum cyminum) gewonnen. Dabei dient heißer Wasserdampf als Trägerstoff für die leicht flüchtigen organischen Komponenten. Durch die Nicht-Mischbarkeit der organischen Bestandteile des ätherischen Öles und des Wassers findet beim Abkühlen eine spontane Phasentrennung statt, so dass das reine ätherische Öl abgeschieden werden kann. Die Ausbeute liegt zwischen 2.5 und 4.5%. Das ätherische Kreuzkümmelöl ist eine leicht bewegliche, gelbe Flüssigkeit. Es besitzt einen charakteristischen, warm-würzigen Geruch mit anisartigen Noten. Das ätherische Kreuzkümmelöl löst sich im Vergleich mit anderen ätherischen Ölen weniger gut in Alkohol (1:8, Ethanol 80%), aber gut in Pflanzenölen und anderen ätherischen Ölen. Ätherisches Kreuzkümmelöl ist nahezu unlöslich in Wasser. Hauptbestandteil ist Cuminaldehyd. In größeren Konzentrationen sind Pinen-Isomere und p-Cumol enthalten. Limonen und Linalool sind in nur geringen Spuren vorhanden.

Anwendungen:

Die Inhaltsstoffe des ätherischen Kreuzkümmelöls besitzen eine Reihe von gesundheitlich relevanten Eigenschaften. Bereits im antiken Rom war die wohltuende Wirkung des Kreuzkümmels bekannt und auch im Mittelalter wurde er in der Klostermedizin verwendet. Neuere Studien zeigen, dass ätherisches Kreuzkümmelöl verdauungsfördernd gegen Blähungen, Koliken und Krämpfe wirkt. Es löst die Krämpfe (Spasmolyse) und fördert die Eigenbewegung des Darmes (motalitätsfördernd). Ätherisches Kreuzkümmelöl eignet sich daher zur Anwendung als Massageöl oder Ölbad bei epigastrischen Schmerzen (Oberbauchschmerzen) und allgemeinen Verdauungsbeschwerden (Dyspepsie). Zusätzlich wirkt ätherisches Kreuzkümmelöl auch schleimlösend (mukolytisch) bei spastischem Husten. Hier werden Einreibungen des Brustbereiches als Anwendung empfohlen. In der Aromatherapie wird ätherisches Kreuzkümmelöl als Beruhigungsmittel (Sedativum) eingesetzt. Der Duft wirkt in hohen Dosen narkotisierend und kann bei Schlafstörungen (Insomnie) als Ölbad, Massageöl, Einreibung oder in der Duftlampe angewandt werden. Zudem wirkt ätherisches Kreuzkümmelöl erwärmend auf den Organismus.

 

Weitere Informationen zu ätherischem Kreuzkümmelöl entnehmen Sie bitte unserer Spezifikation und dem Sicherheitsdatenblatt.

Spezifikation
Bestellen

Manukaöl

Synonyme / Sprachen:

Manukaöl, Südseemyrtenöl, manuka oil, huile de manuka, olio di manuka, manuka aceite esencial, масло мануки

 

Inhaltsstoffe (INCI):

LEPTOSPERMUM SCOPARIUM BRANCH/LEAF OIL (CAS:223749-44-8)

 

Beschreibung:

Das ätherische Manukaöl wird durch Wasserdampfdestillation aus den Blättern und Zweigen der Südseemyrte (Manuka, Leptospermum scoparium) gewonnen. Dabei dient heißer Wasserdampf als Trägerstoff für die leicht flüchtigen organischen Komponenten der Pflanzenteile. Durch die Nicht-Mischbarkeit der organischen Bestandteile des ätherischen Öles und des Wassers findet beim Abkühlen eine spontane Phasentrennung statt, so dass das reine ätherische Öl abgeschieden werden kann. Das ätherische Manukaöl ist eine leicht bewegliche, hellgelbe bis bräunliche Flüssigkeit. Es besitzt einen süßlichen, würzig-erdigen Duft. Das ätherische Öl löst sich gut in Alkohol (Ethanol), Pflanzenölen und anderen ätherischen Ölen. Ätherisches Manukaöl ist nahezu unlöslich in Wasser. Hauptbestandteile mit bis zu 50% sind Carbonsäureester mit einer durchschnittlichen Kohlenstoff-anzahl von 10 Atomen. In geringerer Konzentration sind Sesquiterpene wie z. B. α- und β-Cadinen sowie Limonen und Linalool enthalten.

 

Anwendungen:

Die Inhaltsstoffe des ätherischen Manukaöl besitzen eine Reihe von gesundheitlich relevanten Eigenschaften. Die Maori benutzen die Pflanzenteile von Manuka seit langer Zeit zur Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen und Wunden. Neuere Untersuchungen haben gezeigt, dass ätherisches Manukaöl eine starke Wirkung gegen Keime und Vieren besitzt. Es wirkt antibakteriell und entzündungshemmend bei Infektionen der Haut und Stomatitis (Mundfäule). Zur Anwendung haben sich Auftragungen des Öles auf die betroffenen Stellen, gurgeln und Ölbäder bewährt. Gegen Candida albicans zeigt ätherisches Manukaöl eine ebenfalls starke anti-mykotische Wirkung, wenn es als Auftragung oder Ölbad angewandt wird. Ätherisches Manukaöl wirkt auch hautregenerierend bei Akne, Psoriasis (Schuppenflechte), Ekzemen, Ulzerationen und Dekubitus. Auch hier werden Auftragungen und Ölbäder zur Anwendung empfohlen. Als weitere Einsatzgebiete sind allergischer Juckreiz (Pruritus) und allergisch bedingter Heuschnupfen (Pollitis) bekannt. Durch Massagen und Bäder mit ätherischem Manukaöl werden die antiallergischen (anti-histaminischen) Eigenschaften genutzt. In der Aromatherapie wird ätherisches Manukaöl zur Beruhigung des Zentral-Nerven-Systems eingesetzt. Es wirkt stark stabilisierend bei allgemeiner Nervosität, Übererregbarkeit, Reizüberflutung und Unruhe. Als Anwendung werden Ölbäder, Massagen oder Einreibungen empfohlen.

 

Weitere Informationen zu ätherischem Manukaöl entnehmen Sie bitte unserer Spezifikation und dem Sicherheitsdatenblatt.

Spezifikation
Bestellen

Majoranöl

Synonyme / Sprachen:

Majoranöl, marjoram oil, essence de marjolaine, olio di maggiorana, Майоран нефти

 

Inhaltsstoffe (INCI):

ORIGANUM MAJORANA HERB OIL (EINECS: 282-004-4; CAS: 84082-58-6)

 

Beschreibung:

Das ätherische Majoranöl wird durch Wasserdampfdestillation aus dem blühenden Majoran-Kraut (Origanum majorana) gewonnen. Dabei dient heißer Wasserdampf als Trägerstoff für die leicht flüchtigen organischen Komponenten der Pflanzenteile. Durch die Nicht-Mischbarkeit der organischen Bestandteile des ätherischen Öles und des Wassers findet beim Abkühlen eine spontane Phasentrennung statt, so dass das reine ätherische Öl abgeschieden werden kann. Die Ausbeute liegt zwischen 0.5 und 3.0%. Das ätherische Majoranöl ist eine leicht bewegliche, gelbe bis grünlich-gelbe Flüssigkeit. Es besitzt einen charakteristischen, würzig-erdigen Duft und einen leicht brennenden Geschmack. Das ätherische Öl löst sich gut in Alkohol (1:2, 80% Ethanol), Pflanzenölen und anderen ätherischen Ölen. Es ist nahezu unlöslich in Wasser. Ätherisches Majoranöl reagiert sehr empfindlich auf den Einfluss von Säuren und Laugen. Hauptbestandteile sind Terpinen-4-ol, Linalool und Sabinenhydrat, welches auch für den charakteristischen Geruch verantwortlich ist. In geringerer Konzentration sind Thymol, Limonen und Carvacrol enthalten.

 

Anwendungen:

Die Inhaltsstoffe des ätherischen Majoranöl besitzen eine Reihe von gesundheitlich relevanten Eigenschaften. Bereits im antiken Griechenland und Ägypten wurde der Majoran als Medizinkraut, Gewürz und Aromastoff verwendet. Majoran war als Symbol der Liebe der Göttin Aphrodite geweiht. Hildegard von Bingen bezeichnete den Majoran als das am stärksten beruhigende Kraut. Neuere wissenschaftliche Untersuchungen bescheinigen dem ätherischen Majoranöl starke schmerzlindernde Wirkungen. Bei rheumatischen Schmerzen, Arthrose und Neuralgien (Nervenschmerzen) wird die Anwendung als Ölbad oder Massageöl empfohlen. Aufgrund der Kombination von Terpinen-4-ol mit verschiedenen, noch enthaltenen Estern, hat das ätherische Majoranöl zudem eine sehr stark antiseptische und antibakterielle Wirkung. Bei allgemeinen Infektionen, bei Infektionen des HNO- und des Verdauungstraktes kann es gut als Inhalationsmittel, Einreibung oder Ölbad angewandt werden. Es wirkt dann gegen eine große Bandbreite an Krankheitserregern wie z. B. grampositive Kokken, Staphylococcus aureus, Pneumokokken und Kolibakterien. Das ätherische Majoranöl wirkt zusätzlich direkt auf den Sympathikus und kann so bei gestörter Reizleitung in den Nerven (neurovegetative Dystonie) oder bei Problemen durch Hyperthyreose (Überfunktion der Schilddrüse) eingesetzt werden. Als Anwendung werden Einreibungen, Inhalation oder Ölbäder empfohlen. In der Aromatherapie wird ätherisches Majoranöl aufgrund seiner sedierenden (beruhigenden) Wirkung als Riechstoff, Badezusatz oder Massageöl bei Schlafstörungen, nervösen Zuständen und Hyperaktivität verwendet. Ätherisches Majoranöl wirkt zudem angstlösend bei allgemeiner Angst und stressbedingten Beschwerden. Hierbei wird die Anwendung als Ölbad, Einreibung oder in der Duftlampe empfohlen.

 

Weitere Informationen zu ätherischem Majoranöl entnehmen Sie bitte unserer Spezifikation und dem Sicherheitsdatenblatt.

Spezifikation
Bestellen

Mandarinenöl rot

Synonyme / Sprachen:

Mandarinenöl rot, tangerine oil, essence de mandarine, olio del mandarino, esencia de mandarina, мандаринового масла

 

Inhaltsstoffe (INCI):

CITRUS RETICULATA PEEL OIL (EINECS: 284-521-0; CAS: 8008-31-9; CAS: 84929-38-4)

 

Beschreibung:

Das ätherische Mandarinenöl rot wird durch kalte Pressung der äußeren Fruchtschalen der Früchte des Mandarinenorangenbaumes (Citrus reticulata) gewonnen. In den äußeren, schwammartigen Schichten der Schale sitzen kleine Bereiche, die das ätherische Öl speichern. Diese Ölkammern können leicht mechanisch geöffnet und entleert werden. Durch die Nicht-Mischbarkeit der organischen Bestandteile des ätherischen Öles und des in der Schale enthaltenen Wassers findet eine spontane Phasentrennung statt, so dass das reine ätherische Öl abgeschieden werden kann. Die Ausbeute beträgt bis zu 0.8%. Das ätherische Mandarinenöl rot ist eine leicht bewegliche, gelbe-orange bis orange-rote Flüssigkeit. Es hat einen süßen, fruchtig-frischen Duft, mit charakteristischen Mandarinen-Noten. Das ätherische Öl löst sich in Alkohol (Ethanol), Pflanzenölen und anderen ätherischen Ölen. Es ist nahezu unlöslich in Wasser. Hauptbestandteil des ätherischen Mandarinenöls rot ist Limonen, welches einen Anteil von bis zu 80% haben kann. In geringerer Konzentration sind γ-Terpinen, Myrcen und Pinen-Isomere enthalten.

 

Anwendungen:

Für die arzneiliche Anwendung von ätherischem Mandarinenöl rot hat sich im Laufe der Zeit eine Reihe von Indikationen herausgestellt. Ätherisches Mandarinenöl rot gilt als klassisches Kinderöl, da es recht mild ist und einen sanften, süßen Duft hat. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass ätherisches Mandarinenöl rot antiseptisch und gleichzeitig immunstimulierend wirkt. So kann es bei Akne, grippalen Infekten oder Zystitis als Einreibung, Auflage oder Ölbad eingesetzt werden. Zugleich wirkt es krampflösend (spasmolytisch) und schmerzlindernd (analgetisch), so dass es bei Bauch- und Muskelkrämpfen ebenso eingesetzt werden kann, wie bei rheumatischen Beschwerden. Hier werden als Anwendung Einreibungen und Ölbäder empfohlen. Zusätzlich wirkt ätherisches Mandarinenöl rot auch fördernd auf die Verdauung und insbesondere den Gallenfluss. Durch sanfte Bauchmassagen, Auflagen oder Ölbäder können so allgemeine Verdauungsbeschwerden und auch Übelkeit während der Schwangerschaft gemildert werden. Zur Behandlung von Cellulite, Lymphödemen und Narben nutzt man die Hautstoffwechsel-anregende und durchblutungsfördernde Wirkung von ätherischem Mandarinenöl rot. Zur Anwendung werden Einreibungen, Massagen und Ölbäder empfohlen. In der Aromatherapie wird ätherisches Mandarinenöl rot aufgrund seiner sedierenden (beruhigenden) Wirkung als Riechstoff zur Inhalation oder in der Duftlampe, als Badezusatz oder Massageöl bei Schlafstörungen, nervösen Zuständen und Stress verwendet. Ätherisches Mandarinenöl rot wirkt zudem angstlösend und stimmungsaufhellend bei allgemeiner Angst und stressbedingten Beschwerden und depressiver Stimmungslage. Hierbei wird die Anwendung als Ölbad, Einreibung oder in der Duftlampe empfohlen.

 

Für weitere Informationen zu unserem ätherischen Mandarinenöl rot beachten Sie bitte das Sicherheitsdatenblatt und die Produktspezifikation.

Spezifikation
Bestellen

Lorbeerblätteröl

Synonyme / Sprachen:

Lorbeerblätteröl, laurel leaf oil, essence de laurier, olio essenziale d’alloro, essencia de laurel, лавровый лист масло

 

Inhaltsstoffe (INCI):

LAURUS NOBILIS LEAF OIL (EINECS: 283-272-5; CAS: 8007-48-5; CAS: 84603-73-6)

 

Beschreibung:

Das ätherische Lorbeerblätteröl wird durch Wasserdampfdestillation der Blätter des echten Lorbeers (Laurus nobilis) gewonnen. Dabei dient heißer Wasserdampf als Trägerstoff für die leicht flüchtigen organischen Bestandteile der Blätter. Durch die Nicht-Mischbarkeit der organischen Bestandteile des ätherischen Öles und des Wassers findet beim Abkühlen eine spontane Phasentrennung statt, so dass das reine ätherische Öl abgeschieden werden kann. Die Ausbeute liegt zwischen 1 und 3%. Das ätherische Lorbeerblätteröl ist eine leicht bewegliche, hellgelbe bis gelbe Flüssigkeit. Es besitzt einen frischen, süß-würzigen und aromatischen Duft mit leichten Kampfernoten. Es ist sehr gut in Alkohol (1:1, 80%, Ethanol), Pflanzenölen und anderen ätherischen Ölen löslich. Es ist nahezu unlöslich in Wasser. Hauptbestandteil ist 1,8-Cineol. Weitere wesentliche Bestandteil von ätherischem Lorbeerblätteröl sind Linalool, Pinen-Isomere, Limonen, Eugenol und Methyleugenol.

 

Anwendungen:

Für die arzneiliche Anwendung von ätherischem Lorbeerblätteröl hat sich im Laufe der Zeit eine Reihe von Indikationen herausgestellt. Das ätherische Lorbeerblätteröl wird als ein besonders edles Öl betrachtet, welches bereits in der Antike besonders geschätzt wurde. Moderne Untersuchungen haben gezeigt, dass das ätherische Lorbeerblätteröl stark mukolytisch (schleimlösend) wirkt. Bei grippalen Infekten und Infekten im Nasenraum werden Einreibungen, Wickel, Ölbäder und Inhalationen als Anwendung empfohlen. Es wirkt zudem gegen eine ganze Reihe von bakteriellen Infektionen (z. B. Staphylokokken, Streptokokken, Enterokokken, Gonokokken, Kolibakterien). Es kann dabei direkt auf betroffene Wundflächen gegeben werden oder als Auflage und Einreibung eingesetzt werden. Ätherisches Lorbeerblätteröl wirkt auch entzündungshemmend bei Aphten und Mittelohrentzündung. Eine schmerzlindernde Wirkung (analgetische Wirkung) von ätherischem Lorbeerblätteröl konnte bei Arthritis, Polyarthritis, Muskel-, Kopf- und Zahnschmerzen nachgewiesen werden. Es wirkt zusätzlich auch gegen Viren (z. B. Herpes, virale Nephritis) und Pilze (Candida-Stämme). Ätherisches Lorbeerblätteröl wirkt direkt auf den sympathischen und parasympathischen Teil des Zentralnervensystems. Eine besonders starke Wirkung hat das ätherische Öl auf den Lymphfluss. Angewandt als Massageöl, Wickel oder Ölbad kann ein akuter Lymphstau behandelt werden. In der Aromatherapie wird ätherisches Lorbeerblätteröl aufgrund seiner beruhigenden und stimmungsaufhellenden Wirkung eingesetzt. Angewandt als Körperöl, in der Duftlampe oder als Ölbad sollen Ängste, Depressionen und Konzentrationsmängel gemildert werden. Ätherisches Lorbeerblätteröl wirkt ebenso ausgleichend auf das zentrale Nervensystem und kann bei gestörter Erregungsleitung in den Nervenbahnen (neurovegetative Dystonie) in der Duftlampe, als Ölbad oder Massageöl eingesetzt werden.

 

Weitere Informationen zu ätherischem Lorbeerblätteröl entnehmen Sie bitte unserer Spezifikation und dem Sicherheitsdatenblatt.

Spezifikation
Bestellen

Litsea Cubeba Öl

Synonyme / Sprachen:

Litsea Cubeba Öl, litsea cubeba oil, essence de Litsea cubeba, Litsea cubeba olio, Litsea cubeba aceite

 

Inhaltsstoffe (INCI):

LITSEA CUBEBA FRUIT OIL (EINECS: 290-018-7; CAS: 68855-99-2; CAS: 90063-59-5)

 

Beschreibung:

Das ätherische Litsea Cubebaöl wird durch Wasserdampfdestillation der Früchte aber auch der Rinde und Blätter von Litsea cubeba (Mai Chang) gewonnen. Dabei dient heißer Wasserdampf als Trägerstoff für die leicht flüchtigen organischen Bestandteile der Pflanzenteile. Durch die Nicht-Mischbarkeit der organischen Bestandteile des ätherischen Öles und des Wassers findet beim Abkühlen eine spontane Phasentrennung statt, so dass das reine ätherische Öl abgeschieden werden kann. Die Ausbeute beträgt ca. 2%. Das ätherische Litsea Cubebaöl ist eine leicht bewegliche, hellgelbe Flüssigkeit. Es besitzt einen intensiven, süß-frischen zitronigen Duft mit leichtem Blütenaroma. Es ist gut in Alkohol (1:3, 70%, Ethanol), Pflanzenölen und anderen ätherischen Ölen löslich. Es ist nahezu unlöslich in Wasser. Hauptbestandteil von ätherischem Litsea Cubebaöl ist Citral, eine Mischung aus Geranial und Neral. In geringeren Mengen sind Limonen, Geraniol und Citronellol enthalten.

 

Anwendungen:

Für die arzneiliche Anwendung von ätherischem Litsea Cubebaöl hat sich im Laufe der Zeit eine Reihe von Indikationen herausgestellt. Die traditionelle Chinesische Medizin nutzt das ätherische Litsea Cubebaöl seit langem zur Behandlung von Infektionen, Erkältungskrankheiten und Grippe. Zudem wirkt es allgemein erfrischend und stärkend auf den Verdauungstrakt. Im Zusammenhang mit einer Gastritis oder Entzündungen des Dünn- und Dickdarmes (Enterokolitiden) entfaltet das ätherische Litsea Cubebaöl eine starke entzündungshemmende Wirkung. Als Anwendungsart werden Auflagen, Einreibungen oder Ölbäder empfohlen. In der Aromatherapie wird ätherisches Litsea Cubebaöl aufgrund seiner beruhigenden Wirkung eingesetzt. Insbesondere die Auswirkungen bei Nervosität, Depressionen, Ängsten und Schlaflosigkeit können durch die sedierende Wirkung gemindert werden. Auch bei Konzentrationsstörungen und mentaler Erschöpfung kann das ätherische Litsea Cubebaöl bei Anwendung in der Duftlampe oder in Massageöl-Mischungen helfen. Gleichzeitig wirkt es erfrischend auf die Luft.

 

Weitere Informationen zu ätherischem Litsea Cubebaöl entnehmen Sie bitte unserer Spezifikation und dem Sicherheitsdatenblatt.

Spezifikation
Bestellen

Lavendelöl

Synonyme / Sprachen:

Lavendelöl, lavender oil, essence de lavande, essenza di lavanda, esencia de lavanda, лавандовое масло

 

Inhaltsstoffe (INCI):

LAVENDULA ANGUSTIFOLIA OIL (EINECS: 289-995-2; CAS: 8000-28-0; CAS: 90063-37-9)

 

Beschreibung:

Das ätherische Lavendelöl wird durch Wasserdampfdestillation der frischen Blütenstände des echten Lavendels (Lavandula angustifolia) gewonnen. Dabei dient heißer Wasserdampf als Trägerstoff für die leicht flüchtigen organischen Komponenten der Blüten. Durch die Nicht-Mischbarkeit der organischen Bestandteile des ätherischen Öles und des Wassers findet beim Abkühlen eine spontane Phasentrennung statt, so dass das reine ätherische Öl abgeschieden werden kann. Die Ausbeute liegt zwischen 0.8 und 1.6%. Das ätherische Lavendelöl ist eine leicht bewegliche, farblose bis gelbliche Flüssigkeit. Es besitzt einen charakteristischen, frischen und blumigen Geruch. Das ätherische Lavendelöl löst sich gut in Alkohol (1:5, 70% Ethanol), gut in Pflanzenölen und anderen ätherischen Ölen. Es ist nahezu unlöslich in Wasser. Hauptbestandteile sind Linalool und Linalylacetat. In geringerer Menge sind auch Ocimen-Isomere, Terpinen-4-ol und Limonen enthalten.

 

Anwendungen:

Die Inhaltsstoffe des ätherischen Lavendelöls besitzen eine Reihe von gesundheitlich relevanten Eigenschaften. Lavendelöl ist insbesondere in Frankreich und England seit sehr langer Zeit eine Art Volksheilmittel. Ätherisches Lavendelöl zeigt eine starke antiinfektiöse Wirkung und wird daher zur Behandlung von Akne, Ekzemen, Furunkel und Abszessen empfohlen. Zudem wirkt das ätherische Lavendelöl zellbildend auf der Haut. Es kann unverdünnt bei Allergien, Wunden, Narben und Verbrennungen (auch Sonnenbrand) auf die Haut aufgetragen werden. Bei krankhaftem Juckreiz (Pruritis) wirkt es diesem entgegen und kann durch seine gleichzeitige entzündungshemmende Eigenschaft einer Entzündung der betroffenen Hautstellen entgegen wirken. Als Anwendung werden Einreibungen, Massagen oder Ölbäder empfohlen. Das ätherische Lavendelöl hat auch eine schmerzstillende (analgetische) Wirkung und kann bei Muskel-, Kopf- Zahn- und Ohrenschmerzen angewandt werden. In der Aromatherapie wird ätherisches Lavendelöl aufgrund seiner stark beruhigenden Eigenschaft insbesondere bei Schlaflosigkeit und Einschlafstörungen eingesetzt. Seine spasmolytische (muskelentspannende) und blutdrucksenkende Wirkung wird gerne bei allgemeiner Nervosität und Ängsten genutzt. Auch depressive Verstimmungen sollen durch die Anwendung von ätherischem Lavendelöl als Einreibung, Massageöl, Ölbad oder in der Duftlampe behandelt werden.

 

Weitere Informationen zu ätherischem Lavendelöl entnehmen Sie bitte unserer Spezifikation und dem Sicherheitsdatenblatt.

Spezifikation
Bestellen

Kawawurzelextrakt

Synonyme / Sprachen:

Kavawurzelextrakt, Kava root extract, Racine de kava extrait, Kava radice estratto, Kava root extracto, Кава корень экстракт

 

Inhaltsstoffe (INCI):

PIPER METHYSTICUM ROOT EXTRACT (EINECS: 283-648-9; CAS: 84696-40-2)

 

Beschreibung:

Das Kavawurzelextrakt wird durch Extraktion der frischen oder getrockneten Wurzeln der Kava-Pflanze (Piper methysticum) gewonnen. Dabei dient unter hohem Druck stehendes, überkritisches Kohlenstoffdioxid als flüssiges Lösungsmittel für die lipophilen (fettliebenden) organischen Bestandteile der Wurzel. Nach der Extraktion wird der Druck normalisiert und das Lösungsmittel Kohlenstoffdioxid verdampft rückstandslos. Der Kavawurzelextrakt ist eine gelbe Paste mit einem charakteristischen, arteigenem Geruch. Der Extrakt löst sich in Alkohol (Ethanol), Pflanzenölen und ätherischen Ölen. Es ist nahezu unlöslich in Wasser. Hauptbestandteile sind die sogenannten Kavapyrone wie z. B. Kavain, Dihydrokavain und Dihydromethysticin. Der Kavawurzelextrakt wird mit Olivenöl auf einen Gehalt von 58 – 62% an Kavapyronen standardisiert und mit Polysorbat 80 homogenisiert.

 

Anwendungen:

Die Inhaltsstoffe der Kava Pflanze und somit auch die des Kavawurzelextrakts besitzen eine Reihe von gesundheitlich relevanten Eigenschaften. Kavawurzelextrakt wirkt anxiolytisch und kann gegen nervöse Unruhezustände eingesetzt werden. Zusätzlich konnten sedierende (beruhigende) krampfverhindernde (antikonvulsive) und krampflösende (spasmolytische) Wirkungen der Inhaltsstoffe des Kavawurzelextrakt nachgewiesen werden. Dadurch kann es zu einer allgemeinen Entspannung des gesamten Organismus kommen. Die Wirkung wird in Kombination mit Alkohol verstärkt. Das deutsche Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat die Zulassung bzw. Registrierung für Kava-haltige Produkte am 21.12.2007 wiederrufen. Derartige Arzneimittel dürfen nicht mehr verkauft werden. Kavawurzelextrakt findet in der klassischen Aromatherapie keine Anwendung.

 

Für weitere Informationen zu unserem Kavawurzelextrakt beachten Sie bitte das Sicherheitsdatenblatt und die Produktspezifikation.

Spezifikation
Bestellen

Kalmusöl (Calmusöl)

Synonyme / Sprachen:

Kalmusöl, calmus oil, essence de calmus, essenza di calamo aromatico, calamus aceite esencial, аира эфирное масло

 

Inhaltsstoffe (INCI):

ACORUS CALAMUS ROOT OIL (EINECS: 283-869-0; CAS: 84775-39-3)

 

Beschreibung:

Das ätherische Kalmusöl wird durch Wasserdampfdestillation der Wurzeln des echten Kalmus (Acorus calamus) gewonnen. Dabei dient heißer Wasserdampf als Trägerstoff für die leicht flüchtigen organischen Komponenten der getrockneten oder frischen Wurzeln. Durch die Nicht-Mischbarkeit der organischen Bestandteile des ätherischen Öles und des Wassers findet beim Abkühlen eine spontane Phasentrennung statt, so dass das reine ätherische Öl abgeschieden werden kann. Die Ausbeute liegt zwischen 1.5 und 3.5%. Das ätherische Kalmusöl ist eine leicht bewegliche, gelbe bis bräunliche Flüssigkeit. Es besitzt einen erdigen, wurzelartigen Geruch, mit leichten, kampferähnlichen und bitteren Noten. Das ätherische Kalmusöl löst sich im Vergleich mit anderen ätherischen Ölen weniger gut in Alkohol (1:5, Ethanol), aber gut in Pflanzenölen und anderen ätherischen Ölen. Es ist nahezu unlöslich in Wasser. Hauptbestandteile sind Sesquiterpenketone wie z. B. Curcumen oder Caryophyllen. In geringerer Konzentration sind Linalool, Kampfer, Limonene und Methyleugenol enthalten. Je nach Herkunft enthält das Öl noch unterschiedlich große Mengen an β-Asaron, wobei europäisches ätherisches Kalmusöl meist bis zu 10%, indisches Öl allerdings bis zu 90% β-Asaron enthalten kann.

 

Anwendungen:

Die Inhaltsstoffe des ätherischen Kalmusöls besitzen eine Reihe von gesundheitlich relevanten Eigenschaften. Kalmus ist eine traditionelle Medizinpflanze im asiatischen und nordamerikanischen Raum. Das ätherische Kalmusöl eignet sich jedoch nicht für die innerliche Anwendung aufgrund des Gehaltes an b-Asaron, welches im Tierversuch mutagene und carcinogene Eigenschaften aufweist. Allgemein gelten die Wirkstoffe der Kalmuswurzel als kräftigend auf den Organismus und appetitanregend. Der Kalmus wird daher in Präparaten zur Verdauungsförderung in geringen Mengen eingesetzt. Äußerlich angewandt wirkt ätherisches Kalmusöl als mildes Hautreizmittel. In der Aromatherapie wird ätherisches Kalmusöl zur Aufhebung von Schwächezuständen eingesetzt. Es wirkt stabilisierend und stärkend auf die gesamte Psyche. Als Anwendung wird die Duftlampe empfohlen.

 

Weitere Informationen zu ätherischem Kalmusöl entnehmen Sie bitte unserer Spezifikation und dem Sicherheitsdatenblatt.

Spezifikation
Bestellen

Ingweröl

Synonyme / Sprachen:

Ingweröl, ginger oil, l'huile de gingembre, olio di zenzero, aceite de jengibre, имбирным маслом, zázvorový olej, đumbir ulje, ingefær olie, έλαιο τζίντζερ, gyömbérolaj, olejek imbirowy, ulei de ghimbir, ingver olje, ingefær olje

 

Inhaltsstoffe (INCI):

ZINGIBER OFFICINALE ROOT OIL (CAS: 8007-08-7)

 

Beschreibung:

Das ätherische Ingweröl wird durch Wasserdampfdestillation der getrockneten und gemahlenen Rhizome des Ingwers (Zingiber officinale) gewonnen. Dabei dient heißer Wasserdampf als Trägerstoff für die leicht flüchtigen organischen Komponenten. Durch die Nicht-Mischbarkeit der organischen Bestandteile des ätherischen Öles und des Wassers findet beim Abkühlen eine spontane Phasentrennung statt, so dass das reine ätherische Öl abgeschieden werden kann. Die Ausbeute liegt zwischen 2.0 und 4.5%. Das ätherische Ingweröl ist eine leicht bewegliche, gelbe Flüssigkeit, die im Laufe der Zeit allerdings immer viskoser wird. Es besitzt einen charakteristischen, würzig-warmen Duft, mit deutlichen Citrus- und Koriander-Noten. Das ätherische Ingweröl löst sich gut in Alkohol (Ethanol), in Pflanzenölen und anderen ätherischen Ölen. Es ist nahezu unlöslich in Wasser. Hauptbestandteile sind Sesquiterpene wie z. B. Zingiberen-Isomere und b-Sesquiphellandren. In geringerer Konzentration sind Citral, Limonen, Linalool, Farnesol und Geraniol enthalten.

 

Anwendungen:

Die Inhaltsstoffe des ätherischen Ingweröls besitzen eine Reihe von gesundheitlich relevanten Eigenschaften. Das ätherische Ingweröl wirkt stark antiemetisch (Verminderung des Brechreizes) und ist daher ein altbekanntes Mittel gegen Schwangerschaftsübelkeit und Reisekrankheit. Dazu wird bei Schwangeren jedoch das Trinken von Ingwertee empfohlen, da das ätherische Ingweröl bei Schwangeren nicht innerlich angewandt werden soll. Das ätherische Ingweröl fördert zudem die Darmperistaltik (Eigenbewegung der Darmwand zum Transport der Nahrung) womit Erkrankungen wie Meteorismus (Übermäßiges Auftreten von Blähungen) und Dyspepsie (allgemeine Verdauungsbeschwerden) gemildert werden können. Dazu kommt noch, dass der Gallenfluss zur besseren Fettverdauung angeregt wird (cholagoge Wirkung). Als Anwendung werden sanfte Bauchmassagen und Ölbäder empfohlen. Ätherisches Ingweröl besitzt auch schmerzstillende Eigenschaften (analgetische Wirkungen). Das lokale Auftragen des Öles kann bei Arthritis (Gelenksentzündungen), Muskelschmerzen, Prellungen und Verstauchungen, Regelschmerzen oder Zahnschmerzen Linderung verschaffen. Bei einer chronischen Bronchitis wird die Anwendung des Öles als Einreibung, Inhalation oder Ölbad empfohlen, da es auch schleimlösende (mukolytische) Wirkungen besitzt. Aufgrund seines wärmenden Charakters, wirkt ätherisches Ingweröl auch als Aphrodisiakum. In der Aromatherapie wird ätherisches Ingweröl aufgrund seiner beruhigenden und nervenstärkenden Eigenschaften sehr geschätzt. Bei einer neurovegetativen Dystonie (gestörte Reizleitung in den Nervenbahnen) werden Ölbäder und sanfte Massagen als Anwendung empfohlen. Das ätherische Ingweröl soll zudem stark aphrodisisch wirken. Bei Impotenz wird empfohlen, den Lendenwirbelbereich mit dem Öl einzureiben. Auch Ölbäder und sanfte Massagen können Besserung bringen.

 

Weitere Informationen zu ätherischem Ingweröl entnehmen Sie bitte unserer Spezifikation und dem Sicherheitsdatenblatt.

Spezifikation
Bestellen